ARCHIVES

nr 74 _ Back to Caukasus – conclusion

nr 74 _ Back to Caukasus – conclusion

Mit dem Wissen möglichst bald wieder im Büro aufzutauchen habe ich den Bus von Täbris nach Jerevan genommen. Die Kulturgrenze war sehr markant und zum radfahren meines Erachtens zu gefährlich, weil die Bergstrassen schmal, eng und  mit viel Schwerverkehr iranischer Waren und Bussen belastet ist – Start iranische Grenze auf 500m Höhe und mehrmals rauf […]

Read More
nr 73 _ proud desert culture

nr 73 _ proud desert culture

Das Land ist einfach riesig – der Sommer naht in riesen Schritt – was ist realistisch in der beginnenden Hitze? Das waren mein Parameter um eine Entscheidung zu treffen und die lautete Yazd. Habe ein direkte Verbindung in einem sogenannten VIP Bus gebucht ( das heisst normale Bussgrösse mit ca 30 Sitzen, also grosszügig ) […]

Read More
nr 72 _ off to the south

nr 72 _ off to the south

Nach Samarkand waren wir kulturell üppigst versorgt und haben uns radelnd nach Taschkent aufgemacht.  Richtung Grenze, die Tadschikischen Berge vor Augen hat sich die Landschaft hinter der Stadt verändert, es ist grüner und die Temperatur ist vernünftiger geworden. Innerhalb von einem Tag haben wir noch zwei Platten produziert, hatten aber Glück. Es war das letzte […]

Read More
nr 71 _ timur city

nr 71 _ timur city

Gereinigt durch die Wüste sind wir langsam auf Samarkand zugerollt – nach mehreren Tagen wieder zivilisiertere Region erreicht und bei einem öffentlichen Gebäude die ersten Bäume ausgemacht – english gefragt ob wir hier unter den Bäumen eine Rast machen könnten, hat uns dann die Deutschlehrerin der Schule empfangen und mit frischem kalten Wasser versorgt 🙂 […]

Read More
nr 70 _ Buuuuaaahhh silkroad

nr 70 _ Buuuuaaahhh silkroad

Was wir Tage später von Motorradfahrern gehört haben war das bei dem Gegenwind die einzig richtige Entscheidung eine Etappe mit dem Zug zurück zu legen – auf nach Nukus! War eine grosse kultivierte Stadt und der Unterschied zu den Kasachen war merklich – dieses mongolische Grobe ist weniger geworden, zierlicher gepflegter im Ausdruck, hübsche Gesichter […]

Read More
nr 69 _ caspian sea to karakal desert

nr 69 _ caspian sea to karakal desert

Es war sehr schön langsam in den Neuen Hafen von Aqtau einzulaufen. Wie in Baku wurde der Hafen ca 95 km südlich ca 25 km zum nächsten Ort mit Namen Kurik angesiedelt. Aus dem dicken Bauch heraus und alles war anders – total anders! Die Azeri´s leben doch recht dicht aufeinander was man bei 4.8 […]

Read More
nr 68 _ Land on a slope

nr 68 _ Land on a slope

Der Grenzübertritt war eine einfache Sache mit ein paar Stempeln aber eigentlich recht legere und in ein paar Minuten erledigt. Voll von den Socken waren wir allerdings von der Tatsache dass alles sehr gepflegt und sauber gewesen ist. ATM aufgesucht Karte rein – alles hat funktioniert und die Leute waren zwar sehr zurückhaltend aber ausgesprochen […]

Read More
nr 67 _ big nose country

nr 67 _ big nose country

Das Volumen von kurzhaarschnittigen Herren die aus mehreren Kugeln zusammengesetzt scheinen sind wirklich auffällig. Sehr gehypt dieses Land, das ähnlich den Griechen das Gute, Grundsätzliche, Freundliche und den Wein auf sein Konto bucht – was jedoch merkbar in der Luft schwebt ist der Schleier des Krieges der wie ein Trauma einfach weggedacht wird. Und es […]

Read More
nr 60 _ Hokkaido nach Nord Honshu

nr 60 _ Hokkaido nach Nord Honshu

  Nach vielen Reisen mit Enduro und 4×4 ist es an der Zeit wieder einmal mit dem Fahrrad zu verreisen. Vernüftig langsam von Norden in den Süden Richtung Hiroshima, soweit wie mich meine Beine und Sattel tragen. Werde um die grossen Tourismus Gebiete einen Bogen fahren und mich an dem vielen Neuen erfreuen. Auf´s Essen […]

Read More
nr 54 _ Transafrica, einmal um den ganzen Kontinent

nr 54 _ Transafrica, einmal um den ganzen Kontinent

Mein Projekt TRANSAFRICA ist nach rund 48.000 km gut zu Ende gegangen – ein Jahr meines Lebens habe ich gesamt in Afrika verbracht. Angefangen hat alles vor 45 Jahren als sich der Virus mit Daktari in meinen Kopf festgesetzt hat und ich erst jetzt die Zeit hatte meine Bubenträume abzuarbeiten, zu forschen und neugierig zu […]

Read More